Cool bleiben: Wie Brivio & Viganò bei seinen Transporten die Temperatur hält

Wirtschaft & Logistik

Frisch ans Ziel.

Mit einer Flotte von Kühlfahrzeugen verteilt Brivio & Viganò täglich frische Lebensmittel an Supermarktketten. Der Actros nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein.

Profi im Fernverkehr: 90 Prozent der Fahrzeuge im Brivio & Viganò‑Fuhrpark sind von Mercedes‑Benz.


Die Belieferung des Einzelhandels erfordert sorgfältige Organisation und die Verfügbarkeit effizienter Fahrzeuge. Das lombardische Unternehmen Brivio & Viganò hat dies dank der Erfahrung seiner Gründer Luigi Brivio und Giovanni Viganò, seiner großen Kundennähe sowie kontinuierlicher Innovationen erfolgreich gemeistert.


Anspruchsvolle Auftraggeber.

Mit den zehn Lkw sollen Dutzende italienischer Supermärkte mit frischen Lebensmitteln beliefert werden. „Der Transport bei kontrollierter Temperatur ist von jeher unser Spezialgebiet, und alle Fahrzeuge, ob Sattelzug, Gespanne oder Einzel-Lkw, verfügen über einen gekühlten Laderaum mit Thermodämmung“, erläutert Alessandro Viganò, der Fuhrparkleiter des Unternehmens. „Wer wie wir für den großflächigen Einzelhandel arbeitet, hat nicht viele, aber dafür sehr anspruchsvolle Auftraggeber. Diese Kunden erwarten einen umfassenderen Service, der von der Lagerung bis zur Vorbereitung der Ladungen, vom Linientransport bis zur täglichen Auslieferung an die Verkaufspunkte und neuerdings, im Rahmen des E-Commerce, auch bis vor die Haustür reicht. Darüber hinaus legen die Kunden immer mehr Wert auf Sicherheit und Umweltverträglichkeit. Dies erfordert vom Spediteur eine ständige Anpassung der Infrastruktur und des Fuhrparks an die Bedürfnisse der Auftraggeber.“


Die Integration des Actros in den Fuhrpark trägt dieser Entwicklung voll und ganz Rechnung. Brivio & Viganò kennt sich mit den Modellen der Marke mit dem Stern, die heute über 90 Prozent der schweren Fahrzeuge des Unternehmens ausmachen, gut aus. Der Fuhrpark besteht aus 155 Zugmaschinen, 150 Solo-Sattelzügen, 4 Lastzügen, 218 leichten Fahrzeugen und 280 Sattelaufliegern. „Hauptkriterium für die Auswahl der Fahrzeuge sind die Betriebskosten. Hier legen wir besonderen Wert auf die Wartung, in dieser Hinsicht bietet Mercedes‑Benz die besten Leistungen. Die Actros liefern auch beim Verbrauch gute Ergebnisse – mit einem Einsparpotenzial, das auf Autobahnen und Schnellstraßen bis zu drei Prozent und auf anderen außerstädtischen Straßen bis zu fünf Prozent beträgt.“


Neue Logistikplattform.

Brivio & Viganò konnte diese Werte dank der in den Fuhrpark aufgenommenen Actros 1485 selbst überprüfen. Im Vorwege hatte Alessandro Viganò den Actros Probe fahren und sich so ein Bild von den vielen Neuerungen machen können. „Bei der MirrorCam und beim Active Drive Assist handelt es sich um bedeutende Innovationen im Nutzfahrzeugbereich, die ich persönlich getestet habe. Die Kameras bieten zum Beispiel im Rückwärtsgang eine bessere Sicht als Rückspiegel, und ich bin überzeugt, dass sie dazu beitragen werden, Schäden beim Manövrieren zu verringern und die Sicherheit beim Fahren auf der Straße zu erhöhen.“



2018 eröffnete das Unternehmen die neue, große Logistikplattform in Pozzuolo Martesana vor den Toren Mailands, die über 23.000 Quadratmeter temperaturkontrollierte Lagerfläche bietet. Diese Anlage ergänzt die bereits vorhandenen in Usmate Velate, beim Mailänder Obst- und Gemüsemarkt, und in der römischen Provinz Pomezia. Ebenfalls 2018 wurde das spanische Tochterunternehmen gegründet, das sich um die Lagerung und den Transport von Obst und Gemüse auf der gesamten iberischen Halbinsel kümmert. „Ein Schwerpunkt ist für uns die Nachhaltigkeit, und zwar sowohl beim Bau der Lagerhäuser als auch bei der Verwaltung des Fuhrparks“, fügt Alessandro Viganò hinzu. „Was die Fahrzeuge betrifft, wählen wir die mit den effizientesten Motoren wie den Actros aus, und in städtischen Gebieten experimentieren wir mit dieselelektrischen Hybridfahrzeugen. Bereits seit Januar 2019 setzen wir im Zentrum von Mailand drei FUSO Canter Hybrid ein.“


Fotos: Michele Latorre

Noch keine Kommentare